NF Arbeitsbeispiele

© Copyright 2012. All Rights Reserved. 

Neurofeedback Arbeitsbeispiele

Neurofeedback Arbeitsbeispiele


Neurofeedback ist Lernmethode basierend auf dem Prinzip des operanten konditionierten Lernens in Echtzeit.

Das Gehirn ist permanent elektrisch aktiv. Wir können diese Aktivität mit Hilfe moderner Sensoren (Elektroden) ausserhalb des Schädelknochens messen. Diese Prozedur nennt man EEG (Elektro-Enzephalogramm). Die gemessenen Werte wird als Hirnstromkurve dargestellt (....). Charakteristisch für diese Messungen sind Amplituden (Unterschiede der Hirnstöme) und Frequenzen ( Amplituden pro Sekunde).


Neurofeedback ermöglicht die Wechsel der elektrischen Aktivität im Gehirn, und damit ein Feedback von mentalen Situationen (z.B. Konzentration, Wachsamkeit, Entspannung, Fokus) bewusst wahr zu nehmen.

In der Neurologie ist das EEG immernoch ein sehr wichtiges Diagnosewerkzeug. Beim Neurofeedback ist es als Diagnosemittel jedoch noch beschränkt, und wird nur von Ärzten eingesetzt (nur Ärzte stellen Diagnosen). Es wird allerdings bereits ergänzend für Diagnosen benutzt (z.B. bei AD(H)S). Der Unterschied zur Neurologie besteht darin, dass ein Neurologe das EEG nach dem Aussehen bewertet. Er sieht sich an, ob bestimmte Frequenzen Pathologien aufweisen. Der Neurofeedback-Trainer benutzt das EEG, um zu erkennen welche Frequenzen bei welchen Aktivitäten dominant sind, und bestimmt so, welche dominanten Frequenzen mit anderen getauscht werden sollen. Ein weiteres Ziel beim Neurofeedback ist es die Kapazität des Gehirns oder der Konzentration zu steigern (z.B. beim Sport, im Berufsleben, oder auch bei Tätigkeiten, bei welchen es um Konzentration, Präzision oder Genauigkeit geht).

Neuen wissenschaftlichen Studien zufolge, eignet sich Neurofeedback bei solche Dingen ergänmzend zu einer Therapie besonders gut:


Besonders bei Kindern ist diese Trainingsform sehr hilfreich. Kinder mit AD(H)S fühlen sich sehr oft von Familienmitgliedern, Lehrern, und Freunden ungerecht behandelt. Mit Neurofeedback können sie sehr oft zu einem normalen Leben zurück finden. Dadurch wird die Beziehung zur Familie, zu den Lehrern und den Freunden wieder gefestigt und verbessert. Zusammengefasst erhalten sie ihre mentalen Fähigkeiten, die sie durch ungünstige und unterschiedliche Verhaltensmuster verloren haben, wieder zurück. Die Lebens- und Leistungsqualität wird für alle erheblich verbessert.

Aber auch bei Jugendlichen und Erwachsenen funktioniert Neurofeedback hervorragend nach den selben Mustern. Auch hier geht es in erster Linie um die Verbesserung der Lebensqualität. Neurofeedback funktioniert bei vielen stressbedingten Störungen, und nicht nur bei AD(H)S. So kann man es bei Depression, bei Ängsten, bei Traumata, bei Zwängen, Tinnitus, Migräne, Schmerz, Schlafproblemen, Stimmungsschwankungen, und vielen anderen Dingen erfolgreich nutzen.


Während der Neurofeedback-Trainingssitzungen haben wir verschiedene Möglichkeiten die Gehirnfrequenzen zu beeinflussen. Es geht darum, welche Ziele man mit positiven oder negativen Feedback besetzt. Eine gewünschte Veränderung wird durch ein positives Feedback "belohnt". Eine ungewünschte Veränderung wird mit einem negativen bzw. neutralen Feedback besetzt, was somit eine "Bestrafung" ist. Hier gilt zu betonen, das "Belohnung" und "Bestrafung" hier nicht im Sinne der Theorie der operanten Konditionierung  zu verstehen ist, denn eine Belohnung ist lediglich eine Weiterführung einer angenehmen oder interessanten Tätigkeit (z.B. das Sehen eines Film, das Spielen von Musik, etc.). Das Gehirn erkennt bei einer "Bestrafung", also z.B. dem Stoppen des Filmes oder der Musik, dass dieser Weg weniger effektiv ist. Langfristig lernt das Gehirn dadurch, nur noch den erfolgreichen Weg zu gehen. Es "vergisst" den uneffektiven Weg.   


Die "Belohnung" bzw. die "Bestrafung" erfolgt mittels eines Computerprogramms, welches die Veränderungen registriert und dann in Echtzeit (also im Mikro-Sekundenbereich), vorbestimmte Motivationen startet oder stoppt. Diese Motivationen können -wie bereits erwähnt- ein Film, eine Animation, eine Musik, ein Licht, ein Puzzle oder kleines Spiel sein.


Aufgrund der sehr schnellen Feedback-Möglichkeit des Anstiegs oder Falls der Konzentrationsfähigkeit, sowie des Wechsels der mentalen Situation, wird eine bessere Kommunikation zwischen den Neuronen (Gehirnzellen), und damit eine bessere Vernetzung der Neuronen ermöglicht.  Das neuronale Netzwerk wird erweitert und es bilden sich sogar zusätzliche Neuronen. Es entsteht ein dauerhafter ECHTER LERNEFFEKT!


   


News

Wir haben Kooperationen mit anderen Partnern aufgebaut. Daher freuen wir uns, auch in anderen Räumen Behandlungen durch zu führen. Diese befinden sich u.a. bei Delightful and Pure in der Caffamacherreihe 8, 20355 Hamburg. Bitte sprechen Sie uns an.

Berichterstattung

Aktuell gibt es zwei interessante Berichte über Neurofeedback. So gab es einen Bericht bei stern.tv, sowie einen interessanten Artikel bei der Süddeutschen Zeitung. Interessierte können beide Berichte online abrufen. Bitte sprechen Sie mich für Details an.